Donnerstag, 25.05.2017
Aktuelles

+++ Wir begrüßen Sie recht herzlich auf der Homepage vom SC Wentorf 1906 e.V. +++ 


Leichtathleten starten in die Freiluftsaison

   
 
Die Leichtathletikabteilung des SC Wentorf kann auf eine äußerst erfolgreiche Hallensaison zurückblicken. Mehrere Landesmeistertitel, sehr gute Platzierungen, diverse Bestleistungen und etliche gewonnene Kämpfe gegen den inneren Schweinehund sind der verdiente Lohn für viel Spaß und eine durchweg gute Trainingsbeteiligung während der Wintersaison. Doch seit den Osterferien ist die Zeit des Hallentrainings endlich wieder vorbei und genießen das Training im Freien.

Mit der Verlagerung von der Halle auf die Bahn haben sich auch die Trainingszeiten geändert. Die Leistungsgruppe trainiert bei jedem Wetter am Montag, Mittwoch und Donnerstag in der Zeit von 18-20 Uhr auf dem Sportplatz am Südring in Wentorf. Trainer Michael Arndt (01573 / 6146504) freut sich über jeden , der in der Gruppe mitmachen möchte. Der Weg in die Leistungsgruppe erfolgt normalerweise über die Breitensportgruppe, die Dienstags und Donnerstags trainiert. Unter der fachmännischen Leitung von Benjamin Foks werden hier in ungezwungener Atmosphäre die koordinativen und konditionellen Grundfertigkeiten sowie die leichtathletischen Grundlagen für alle Altersklassen vermittelt.

Mit dem Umzug ins Freie beginnt auch gleich die Wettkampfsaison. Beginnen werden Benita Kappert und Anike Seelig, beide mehrfache Landesmeisterinnen und Kaderathletinnen, am 6.5. in Preetz auf die Jagd nach den Qualifikationsnormen für die deutschen Meisterschaften gehen. Im letzten Jahr war Anike qualifiziert, musste dann aber – bereits in Aachen angereist – auf die Teilnahme verletzungsbedingt verzichten. Benita möchte gerne zeigen, dass auch ihre Speere mit der Spitze zuerst ankommen können und den Fauxpas des Vorjahres, wo sie leider keinen gültigen Wurf abliefern konnte und dadurch die Qualifikation knapp verpasste, ausmerzen.

Die Leichtathletik ist als Sportart schon speziell. Es gibt keine Ausflüchte, kein Verstecken hinter einer Mannschaftsleistung, kein „eigentlich waren wir besser“, „ein Sieg wäre mehr als verdient gewesen“, „einige individuelle Fehler haben die ganze Mannschaftsleistung heruntergezogen“. Jede Leistung ist messbar, jeder ist für sich selber verantwortlich. Das kann Druck bedeuten, aber auch befreien – immer so, wie man gerade veranlagt ist. Was bist du für ein Typ? Probiere es doch mal aus.
Wer Teil der tollen Gruppe werden möchte, in der geschwitzt, geflucht, aber mindestens ebenso viel gelacht wird, kann sich jederzeit zu einem Probetraining einfinden oder mit der Abteilungsleitung (Janna Seelig) in Kontakt treten.
Die aktuellen Trainingszeiten findet ihr auf der Seite der Abteilung Leichtathletik.






Verleihung des Gemeindepokal

     
 

 Zur Jahreshauptversammlung am 30.03.2017 im Mehrzweckraum des SC Wentorf konnte Jorrit Eckstein – Staben ( Schiedsrichter ) zur Ehrung  nicht persönlich erscheinen , denn allzu viel Zeit hat er nicht .

Am 24.04.2017 war es dann endlich soweit , das im Rahmen der Gesamtvorstandsitzung die Ehrung durchgeführt werden konnte. Die höchste sportliche Auszeichnung des Vereins und der Gemeinde , der Gemeindepokal , wurde in diesem Jahr durch den 1. Vorsitzenden Herbert Ahlers an Jorrit Eckstein – Staben übergeben.

Jorrit seit dem 6.01.2008 aktiv beim SC Wentorf gemeldet , weist mit seinen 25 Jahren bereits jetzt eine beachtliche Laufband als Schiedsrichter vor. Er ist als Schiedsrichter aktuell in der Regionalliga Nord und in der Jugendbundesliga A und B aktiv.Weiterhin ist er als Schiedsrichter und Assistent in der Herren Oberliga und Landesliga tätig.

Seit kurzer Zeit ist Jorrit auch als Beobachter für junge Schiedsrichter aktiv, also sein Einsatzplan ist schon jetzt prall gefüllt. Eine Leistung , die absoluten Respekt verdient und nicht hoch genug eingeschätzt werden kann.


Der 1. Vorsitzende des SC Wentorf Herbert Ahlers bedankte sich im Namen des Vorstandes bei Jorrit für sein Engagement und für die beharrliche Arbeit der letzten Jahre.








Volleyball-Damen: Zweiter Platz in der Aufstiegs-Relegation

   
 
Am letzten Aprilwochenende ging es für die Volleyball-Damen des SC Wentorf um den Aufstieg in die Bezirksliga.

Nachdem die direkte Chance in der regulären Saison leider vertan wurde, galt es, als Zweitplatzierter in der Bezirksklasse die Relegation zu gewinnen. Vier Mitstreiter mussten aus dem Feld geschlagen werden, um den einzigen Aufstiegsplatz zu ergattern.

Im ersten Spiel stand der TSV Sasel auf dem Plan. Als Kreisligameister mutmaßlich eine Liga unter dem SC Wentorf angesiedelt, aber aus Sicht der wentorfer Damen ein unbeschriebenes Blatt. Der erste Satz konnte souverän gewonnen werden und bei zwei Gewinnsätzen ist das die halbe Miete. Leider wurde der zweite Satz unerklärlicher Weise abgegeben und der Tiebreak musste es richten. Hier zeigte sich dann die Stärke des SC Wentorf: unter Druck funktionieren sie am besten. Bei 8:1 kam der Seitenwechsel und die Wentorferinnen haben nichts anbrennen lassen.

Im zweiten Duell des Tages galt es, den zweiten Kreisligameister zu bezwingen. VG WiWa musste im ersten Satz ebenso wie der TSV Sasel eine Niederlage einstecken. Das gesamte Spiel sollte eine Kopie der vorherigen Runde werden, denn der zweite Satz ging an WiWa. Mit dem Rücken zur Wand haben die wentorfer Volleyballerinnen erneut alles in die Waagschale geworfen und wurden mit dem 2:1 belohnt.

Am zweiten Tag der Relegationsrunde mussten sich die Wentorferinnen zunächst dem Gastgeber aus Halstenbek stellen. Das klassische Startproblem des SCW weitete sich unerwartet bis zur 0:2-Niederlage aus und es lief bis auf ein paar Lichtblicke nichts zusammen.

Das zweite Spiel sollte deutlich versöhnlicher verlaufen. Der Altonaer FC lag im ersten Satz früh zurück und konnte sich nicht schnell genug erholen, um den 0:1-Rückstand abzuwenden. Der zweite Satz wurde auf einem unglaublich hohen Niveau ausgetragen. Obwohl es für beide Teams "nur" um den 2. Platz ging, wollte niemand zurückstecken. Der Schlagabtausch gipfelte bei 24:23 in einem Satzball für den AFC, welcher vom SC Wentorf abgewehrt werden konnte. Der Siegeswille auf beiden Seiten war ungebrochen und Wentorf konnte sich zunächst zwei weitere Satzbälle erkämpfen, um dann mit einem 28:26 endlich den dritten Satzball und damit den Matchball verwandeln zu können.

Drei Siege in vier Spielen bedeuten leider nur den zweiten Platz in der Relegationsrunde, aber immerhin auch den ersten Nachrücker-Platz, sofern sich die Möglichkeit bietet.







Wir suchen zur Verstärkung unseres Teams neue Trainer /-innen für Wettkampfturnen weiblich

   
 

Der SC Wentorf sucht ab sofort zur Verstärkung des Teams neue Trainer/-innen für die Leistungsturngruppe. Die Mannschaft turnt sehr erfolgreich auf Kreis- und Landesebene und besteht derzeit aus 26 Turnerinnen im Alter von 6-21 Jahren.

Das Training findet freitags (15-18) und samstags (9:30-13:30) in der Sporthalle des Wentorfer Gymnasiums statt.

Eine Lizenz wäre wünschenswert, aber nicht unbedingt erforderlich. Die Lizenz kann über den Verein erworben werden.

Auch ehemalige Turner/innen können sehr gerne bei uns als Helfer oder Trainer einsteigen.

Interessierte können sich direkt an den SC Wentorf unter folgender Telefonnummer 040 7204245 wenden.

 





Jahreshauptversammlung 2017

   
 
Einladung zur Jahreshauptversammlung des SC Wentorf von 1906 e.V.

Hiermit lädt der SC Wentorf seine Mitglieder zur Jahreshauptversammlung am
Montag, den 20. März 2017
um 19:30 Uhr
in das Vereinsheim „SPORTS“ , Am Sportplatz 10 in Wentorf ein.
Die Tagesordnung der Jahreshauptversammlung umfasst vorläufig folgende Punkte:

1.    Begrüßung
2.    Feststellung der berechtigten und vertretenen Stimmen
3.    Genehmigung der Tagesordnung
4.    Genehmigung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2016
5.    Bericht des Vorstandes
6.    Ehrungen
7.    Kassenbericht
8.    Bericht der Kassenprüfer
9.    Entlastung des Vorstandes
10.    Wahlen gemäß der Satzung – 1. Vorsitzender / Sportstättenwart / Kassenprüfer/ Ehrenrat
11.    Vorlage des Haushaltsplanes
12.    Anträge (müssen bis zum  8.03.2017vorliegen)
13.    Verschiedenes


Der Vorstand freut sich auf eine rege Beteiligung und aktive Mitarbeit. Um pünktliches Erscheinen wird gebeten.





Ehrung Deutsches Sportabzeichen für 2016

   
 

Am Sontag den 15.01.2017 wurden die Medaillen für das Deutsche Sportabzeichen in Bronze, Silber und Gold für Jugendliche und Erwachsene im Sportheim `` Sports `` des SC Wentorf vergeben. 212 Sportler und Sportlerinnen haben im Jahr 2016 die Leistungen für das Sportabzeichen erbracht. Aufgeteilt 12 130 Jugendliche und 82 Erwachsene .


Erfreulich war die Teilnahme der Offenen Ganztagsschule Wentorf mit 60 Teilnehmern(innen) sowie den 16 Teilnehmern des Ferienprogramms der Plumpsack und der Kinderinsel  Wentorf  .
Bei guter Stimmung und zügiger Organisation wurde durch den Abteilungsleiter Sportabzeichen Olaf Kreienbrink und dem 2. Vorsitzenden des SC Wentorf Helge Müller 121 Sportler/innen geehrt. Sichtlich erfreut nahmen die Jugendlichen und Erwachsenen die Urkunden und einen Getränkegutschein entgegen.


Auf diesem Wege möchte sich der Abteilungsleiter Sportabzeichen Olaf Kreienbring noch einmal herzlichst bei allen bedanken die ihn in 2016 hilfreich zur Seite gestanden haben und äußerte die Hoffnung , das auch wieder die Leichtathleten der Schulen  animiert werden, das Deutsche Sportabzeichen ablegen.


Wer möchte die Abteilung Sportabzeichen in Zukunft als Helfer/innen oder Prüfer/innen unterstützen ?  Denn `` es läuft nix “ ohne den ehrenamtlichen Helfer/innen und Organisatoren.
Wer also vom Mai bis September uns Unterstützen und Einsteigen möchte , bitte bei Abteilungsleiter Sportabzeichen  Herrn Olaf Kreienbring melden.

Tel.-Nr. 7209345 oder www:Olafkreienbring@t-online.de









Achtungserfolg für die Volleyball-Herren und Niederlage Volleyball-Damen

   
 
Achtungserfolg für die Volleyball-Herren

Am Samstag  21.01.2017 sind die wentorfer Volleyballer nach Tornesch gereist, um in der Bezirksliga gegen den TUS Esingen anzutreten. Gegensätzlicher könnten Kontrahenten nicht positioniert sein. Der Gastgeber aus Tornesch war bis dato ungeschlagen und die Herren aus Wentorf in fünf Spielen bis auf zwei Sätze sieglos.

Bereits im ersten Satz ging es hoch her. Die Wentorfer stehen bekanntlich mit dem Rücken zur Wand und ein Sieg musste her, um die Aussichten auf einen Klassenerhalt am Leben zu erhalten. Am Ende des ersten Satzes gelang die erste kleine Sensation: mit 27:25 konnten die Gäste den ungeschlagenen Gastgeber einen Satz abtrotzen. Auch in den folgenden zwei Sätzen waren die Wentorfer alles andere als dankbare Punktelieferanten, aber es fehlte das berühmte Quäntchen Glück und Esingen hat sich beide Sätze denkbar knapp erkämpft. Leider war damit scheinbar der Widerstand der wentorfer Volleyballer gebrochen und die 1:3-Niederlage gegen den amtierenden Tabellenzweiten wurde recht deutlich besiegelt.

Das Spiel hat auf jeden Fall Lust auf mehr gemacht und ein weiteres Ausrufezeichen wurde gesetzt. Leider nur ein weiterer Achtungserfolg, aber es kommen noch zehn weitere Spiele, in welchen sich das volle Potential der Aufsteiger entfalten kann und auch wird.


Erste Niederlage der Volleyball-Damen

Bisher mit 7 Siegen aus 7 Spielen ging es am Sonntag 22.01.2017 für die wentorfer Volleyballerinnen zum Spiel gegen den SV Altengamme. Diese hatten am Spieltag zuvor zwei Niederlagen zu verkraften gehabt und sich zunächst von der Tabellenspitze abschlagen lassen.

Altengamme spielte stark auf und stand hervorragend in der Abwehr. Ein knapper Satzgewinn mit 27:25 für Altengamme sollte Wentorf aufwecken. Der zweite Satz war ebenfalls hart umkämpft und hier konnten sich die Gäste aus Wentorf mit 25:23 durchsetzen. Leider konnte diese Form nicht gehalten werden und es stand 1:2 gegen Wentorf. Im vierten Satz konnte sich leider der bisher ungeschlagene Favorit nicht durchsetzen, denn es war kein Kraut gegen die Abwehr von Altengamme gewachsen.

Die erste Niederlage in der laufenden Saison steht nun zu Buche doch es ist hoffentlich nur ein Ausrutscher in einer ansonsten starken Saison der wentorfer Volleyballdamen.





Kunstturnerinnen SC Wentorf Aufstieg in die Verbandsliga

   
Foto von links
Katelyn Zimmermann, Hannah Mägel, Lilou Borstelmann, Lina Möller, Lara Mägel, Linn Schliewen.
 

Am 12.11.2016 fand der 2. Bezirksligawettkampf der Kürturnerinnen in Schluturp statt.
Für den SC Wentorf gingen als Mannschaft Katelyn Zimmermann Jg. 2007, Hannah Mägel Jg.2003, Lilou Bostelmann Jg. 2002, Lara Mägel Jg.2002, Lina Möller Jg. 1999 und Linn Schliewen Jg.1998 an den Start. Insgesamt 7 Mannschaften waren für den letzten Bezirksliga Wettkampf gemeldet. Auf diesem Wettkampf zeigen jeweils 4 Turnerinnen an den 4 olympischen Geräten ihr Können, jedoch kommen am Ende immer nur 3 Turnerrinnen in die Wertung.


Für die jüngste Turnerin Katelyn war es der erste Wettkampf in dieser Form, intensiv hatte sie sich in den letzten Wochen auf diesen Wettkampf vorbereitet.
Gleich am ersten Gerät dem Sprungtisch überzeugten Katelyn, Lilou und Linn das Kampfgericht mit technisch sehr sauber geturnten Handstützüberschlägen und Lina zeigte erstmalig einen Handstützüberschlag mit einer ½ Drehung in der ersten und zweiten Flugphase.
Am Stufenbarren wurden Hannah und Lilou mit überdurchschnittlichen hohen Wertungen für ihre Übungen belohnt und konnten so wertvolle Punkte zur Mannschaftswertung beitragen.


Lara und Lina überzeugten das Kampfgericht und auch das Publikum mit ihrer Bodenchoreografie, die Akrobatikreihe Rondat Salto rückwärts und die 2/1 Drehung turnten beide perfekt in den Stand.
Das intensive Training der letzten Monate spiegelte sich deutlich in den sehr guten Bewertungen wieder. Die Mannschaft des SC Wentorf konnte sich am Ende über einen hervorragenden 2. Platz freuen.
Nur 1 Woche später am 20.11.2016 fand der 3. Bezirksligawettkampf in Großhansdorf statt.
Die Turnerinnen hatten gerade mal 2 Trainingseinheiten um ihre Übungen noch einmal zu überprüfen und neue Elemente einzubauen, allen war es wichtig den Wert ihrer Übungen noch einmal zu erhöhen.

Am Stufenbarren zeigte Linn als neues Element eine Sohlwelle. Katelyn überzeugte das Kampfgericht mit einem Schweitzer Handstand als Aufgang am Schwebebalken und einer Seitwärtsdrehung, Hannah zeigte an diesem Gerät zusätzlich das Element Spitzwinkelstütz, ebenso die Seitwärtsdrehung und als Abgang einen Salto rückwärts gehockt und erzielte somit eine hohe Wertung von 12,6 Punkten. Lilou und Lina turnten den Bogengang sicher in den Stand.

Auch am Boden zeigten die Wentorfer Turnerinnen viele neue Elemente. Lina, Katelyn und Lara glänzten hier ganz besonders mit ihren gymnastischen Sprüngen. Lara und Lina erfüllten sogar den geforderten Spreizwinkel von 180 Grad.

Den Mut neue zusätzliche Elemente in den einzelnen Übungen zu zeigen wurde am Ende in der Gesamtwertung erneut mit dem 2. Platz belohnt und gleichzeitig mit dem Aufstieg in die Verbandliga. Nur innerhalb eines Jahres haben sich die Turnerinnen von der Bezirksliga in die Verbandsliga hochgeturnt.
Alle freuen sich jetzt schon auf den Start in eine neue und spannende Wettkampfsaison.






Besinnliche Feiertage

 
   
 





Qigong im SC Wentorf startet wieder im neuen Jahr

   
 
 Qigong ist eine chinesische Bewegungs-, Konzentrations- und Meditationsform. Mithilfe leichter, fließender Bewegungsübungen werden Vorstellung, Bewegung und der Atem miteinander in Verbindung gebracht, so dass man seine Selbstwahrnehmung und das Gespür für das eigene physische und psychische Wohlbefinden verbessern kann.

Die Atem-, Bewegungs- und Meditationsübungen werden sowohl im Stehen als auch im Liegen oder Sitzen ausgeführt und sind für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Der neue Kurs startet im neuen Jahr am Donnerstag, 12.01.17 um 20 - 21.30 Uhr in der Sporthalle der ehemaligen Hauptschule am Wohltorfer Weg.

Die Kursgebühren für die 12 Termine in Höhe von 36 € für Mitglieder und 64 € für Nichtmitglieder des SC Wentorf sind bis 09.1.17 bei der Anmeldung in der Geschäftsstelle (Mo-Do 9-12 Uhr, Mi+Do 17-19 Uhr Am Sportplatz 10 in Wentorf, Tel. 7204245) zu entrichten.

"Dieser Kurs ist als zertifizierter Präventionskurs anerkannt und kann somit bei regelmäßiger Teilnahme von den Krankenkassen bezuschusst werden."