Dienstag, 24.01.2017
Aktuelles

+++ Wir begrüßen Sie recht herzlich auf der Homepage vom SC Wentorf 1906 e.V. +++


Besinnliche Feiertage

 
   
 





Qigong im SC Wentorf startet wieder im neuen Jahr

   
 
 Qigong ist eine chinesische Bewegungs-, Konzentrations- und Meditationsform. Mithilfe leichter, fließender Bewegungsübungen werden Vorstellung, Bewegung und der Atem miteinander in Verbindung gebracht, so dass man seine Selbstwahrnehmung und das Gespür für das eigene physische und psychische Wohlbefinden verbessern kann.

Die Atem-, Bewegungs- und Meditationsübungen werden sowohl im Stehen als auch im Liegen oder Sitzen ausgeführt und sind für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Der neue Kurs startet im neuen Jahr am Donnerstag, 12.01.17 um 20 - 21.30 Uhr in der Sporthalle der ehemaligen Hauptschule am Wohltorfer Weg.

Die Kursgebühren für die 12 Termine in Höhe von 36 € für Mitglieder und 64 € für Nichtmitglieder des SC Wentorf sind bis 09.1.17 bei der Anmeldung in der Geschäftsstelle (Mo-Do 9-12 Uhr, Mi+Do 17-19 Uhr Am Sportplatz 10 in Wentorf, Tel. 7204245) zu entrichten.

"Dieser Kurs ist als zertifizierter Präventionskurs anerkannt und kann somit bei regelmäßiger Teilnahme von den Krankenkassen bezuschusst werden."

 





Wieder im Programm ab Januar 2017 : Aktiv 70 PLUS

   

 

 Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass es kaum etwas Besseres als regelmäßige Bewegung gibt, wenn man auch im Alter körperlich und geistig frisch, gesund und vital bleiben möchte. Darüber hinaus löst Bewegung in der Gruppe Wohlbefinden aus. Die so erlebte Lebensfreude fördert die Gesundheit.

Der Kurs „AKTIV 70 PLUS“ erstreckt sich über 12 Wochen. In jeder Woche findet eine Übungseinheit á 90 Minuten statt. Das Programm ist vielseitig und gesundheitsorientiert. Es zielt ab auf die Verbesserung der Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination. Ein weiterer Schwerpunkt ist das Gleichgewichtstraining und die Sturzprävention, Gedächtnistraining und Entspannung fehlen ebenso wenig. Dies gibt Ihnen Sicherheit im Alltag und erhält Ihre Selbständigkeit. Die speziell für dieses Programm qualifizierte Präventionstrainerin Claudia Duden stellt sicher, dass niemand überfordert wird. Die Unterstützung mit Musik und vielen verschiedenen Geräten sorgt dafür, dass das Programm immer abwechslungsreich bleibt und keinem langweilig wird.

Teilnehmen können sowohl Vereinsmitglieder des SC Wentorf als auch Nichtmitglieder, Wieder- und Neueinsteiger in den Sport. Der Kurs startet am 16.01.17 um 11 Uhr im Mehrzweckraum des Sports (Am Sportplatz 10 in Wentorf).

 

Um vorherige Anmeldung in der Geschäftsstelle des SC Wentorf (Am Sportplatz 10 Mo-Do 9-12 Uhr und Mi+Do 17-19 Uhr) oder telefonisch unter 040-7204245 und Bezahlung der Kursgebühren in Höhe von 25 € für Mitglieder und 60 € für Nichtmitglieder wird bis 11.1.17 gebeten.

"Dieser Kurs ist als zertifizierter Präventionskurs anerkannt und kann somit bei regelmäßiger Teilnahme von den Krankenkassen bezuschusst werden."


 





Große Spende – kleine Züge

     
 


 Durch eine großzügige Spende der “Bäckerei und Konditorei Dieter Flindt” in Wentorf konnte die Tischtennis-Jugend des SC Wentorf dieses Jahr zu Weihnachten einen Ausflug zum “Miniaturwunderland” anbieten und durchführen.
Am 2.12.2016 um 14:00 Uhr trafen sich ein großer Teil der Kinder und Jugendlichen, teilweise von Eltern begleitet, mit dem Spartenleiter und Trainern in Wentorf um gemeinsam per Bus und Bahn zum Miniaturwunderland in die Speicherstadt zu fahren.

Dort war die Gruppe bereits für 16:00 Uhr angekündigt und konnte ohne große Wartezeit direkt in die Ausstellung gehen.

In den folgenden über 2 Stunden trafen sich die Teilnehmer, die in kleinen Gruppen oder auch manchmal zu zweit oder alleine durch die Ausstellung gingen, immer mal wieder. Die faszinierende Welt begeisterte alle und nicht selten kam es vor, dass sich jemand “festguckte”, weil man immer wieder neue Einzelheiten entdeckte. Besonders schön war es, wenn man seine neueste Entdeckung mit jemandem teilen und dann weiter auf die Suche gehen konnte.
Eine große Freude war es zu beobachten, wie toll sich die Kinder und Jugendlichen verhalten haben, wie sie sich an unausgesprochene Regeln hielten und mit Begeisterung auch die Momente genossen, als es im Miniaturwunderland dunkel wurde und die Nacht mit all ihren Lichtern bestaunt werden konnte.
 
Natürlich war die Zeit auch dieses Mal wieder zu kurz, aber auch an einem ganzen Tag hätte man das Gefühl gehabt, dass es noch mehr zu entdecken gegeben hätte.
Auf jeden Fall hat der Besuch die Augen von Groß und Klein leuchten lassen und so mancher wird sicher in nächster Zeit noch einmal dort auftauchen.

 

Zum Abschluss dieses tollen Nachmittags ging es dann mit Bus, Bahn und Eltern-Shuttle noch in ein “Amerikanisches Schnellrestaurant”, wo bereits ein Teil der Sitzmöglichkeiten abgeteilt war und sich alle bei Burgern, Pommes, Nuggets usw. stärken konnten, bevor die Erwachsenen die erschöpften aber zufriedenen Kinder und Jugendlichen nach hause brachten.
 
Ein toller Nachmittag, der nur durch die Spende möglich war, wofür der “Bäckerei und Konditorei Dieter Flindt” ein großer Dank auszusprechen ist, da dieses nicht selbstverständlich ist.







33. Mini Cup 2016 im Modernen Fünfkampf in Wentorf

     
 

Foto: Organisationschefin Karolin Kinzl zweite von links mit grauer Jacke

in der Mitte Clara Göldner als beste weibliche Wentorfer Teilnehmerin (mit Medaillie)

erschöpfter Alexander Richter fünfter von rechts (Medaillien in der Hand)

 
 Auch in diesem Jahr fand der traditionelle Mini-Cup, gleichzeitig die Schleswig-Holsteinische
Landesmeisterschaften in dieser Altersklasse, als Saisonabschluss der Modernen Fünfkämpfer statt.
Mit 38 Teilnehmern aus Berlin, Potsdam und Wentorf im Alter zwischen 8 und 12 Jahren ist auch die 33. Auflage für die Jüngsten wieder gut angenommen worden.

Traditionell wird dieser Wettkampf durch die aktiven Modernen Fünfkämpfer des SC Wentorf im Alter zwischen 13-16 Jahren ausgerichtet. In diesem Jahr hat die 14-jährige Karolin Kinzl mit Ihrem Team die Wettkampfleitung übernommen. Gestartet wurde in 3 Klassen. Für die Jahrgänge 2006 und jünger im 2-Kampf bestehend aus 50mSchwimmen und 800m Laufen, für die Jahrgänge 2004 und 2005 im 3 Kampf mit 100m Schwimmen, 800m Laufen und zusätzlich 10 Schuss mit der Laserpistole und im 4-Kampf mit ergänzendem Degen-Fechten jeder gegen jeden. Die 5. Disziplin Reiten kommt erst im Alter von 15 Jahren hinzu.

Der Sieg im 4-Kampf bei den Jungen ging nach einem packenden Finish im abschließenden Laufen auf der Sportanlage der Regionalschule Wentorf in diesem Jahr mit 1.043 Punkten an Alexander Richter aus Wentorf vor Georgij Backhaus (956 Punkte) aus Berlin und Jakob Guthke (918 Punkte) aus Potsdam. Bei den Mädchen siegte die Berlinerin Lima Hartmann mit 1.056 Punkten vor Ihrer Vereinskameradin Kim Spletzer (1.034 Punkte) und der Wentorferin Clara Göldner (620 Punkte). Hartmann sicherte sich damit auch den Mini-Cup für die oder den punktbesten Athleten, Richter gewann die Disziplin Fechten und erkämpfte sich mit seiner Leistung auch den Titel
des Schleswig-Holsteinischen Landesmeisters, Göldner konnte sich den Disziplinsieg im Schießen sichern.

Auch in den weiteren Wettbewerbsklassen im 3- und 2-Kampf waren die Wentorfer Athleten unter den Top 10 vertreten und erreichten viele persönliche Bestleistungen. Die Siege in diesen Altersklassen machten die Gäste aus Potsdam und Berlin jedoch unter sich aus. Alle Teilnehmer und Betreuer waren zufrieden und sind hochmotiviert für das nächste Jahr.

Verbandspräsident Karsten Hofmann zeigte sich auf der abschließenden Siegerehrung beeindruckt von den Leistungen der jungen Athleten und stolz auf das jugendliche Organisationsteam, die diese Verantwortung übernehmen und für die „Kleinen“ einen unvergesslichen Wettkampf organisieren.

Wenn Sie weitere Fragen haben oder Informationen benötigen sprechen Sie mich gerne an, am besten tagsüber
im Büro unter 04152/8097-35 oder unter der Mobil Nummer 0176-18097135.
Mit freundlichen Grüßen

Karsten Hofmann
- Präsident





Beteiligung der Modernen Fünfkämpfer vom SC Wentorf bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend C

   
 
Insgesamt 8 Athleten der Modernen Fünfkämpfer des SC Wentorf sind am Samstag, den 5.11.2016 bei den Deutschen Jugend Meisterschaften in der Altersklasse Jugend-C in Berlin an den Start gegangen.

In einem starkem Teilnehmerfeld der 13- und 14-jährigen Mädchen und Jungen aus ganz Deutschland konnten die Wentorfer Musketiere im Vierkampf (Schwimmen 100m / Laufen 1.600m / Fechten jeder gegen jeden/ Laserschießen 10 Schuss auf 10m) tolle persönliche Bestleistungen speziell im Schwimmen und Laufen aufstellen. Im Schießen und Fechten ist nach Aussage der Trainer  Jens Köpke und Christopher Sckirl „noch Luft nach oben“, dennoch zeigten sich beide sehr zufrieden mit den Leistungen Ihrer Schützlinge.
Bei den Mädchen erreichten Karolin Kinzl im Gesamtklassement Platz 28, Luise Richter Platz 30 und Alina Kluge Platz 32.
Bei den Jungen erkämpfte sich Magnus Göldner einen guten 11. Platz,  Eric Raabe Platz 13,  Lennert Schmeer Platz 17, Laurenz Pape Platz 18 und Darius Hildebrandt auf Platz 20 rundeten das Ergebnis ab.

Mit vielen positiven Eindrücken kehrten die Wentorfer zurück. Im nächsten Jahr wollen die Modernen Fünfkämpfer vom SC Wentorf bei den Deutschen Meisterschaften wieder angreifen und auch in der Staffelwertung antreten.






Kunstturnerinnen des SC Wentorf erneut 4. Platz

     

Foto von links:Alina Nagel, Annika Studt, Nicole Nebel, Ann-Kathrin Günther

 
 Am 05.11.2016 fand der 3. Landesliga Wettkampf der Kunstturnerinnen in Kiel statt.

Für den SC Wentorf gingen Alina Nagel Jg. 1999, Ann-Kathrin Günther Jg. 1999, Nicole Nebel Jg. 1996 und Annika Studt Jg. 1995 an den Start.
Insgesamt 8 Mannschaften waren für den letzten Landesliga Wettkampf der Saison gemeldet. Auf diesem Wettkampf zeigten jeweils 4 Turnerinnen an den 4 olympischen Geräten Boden, Schwebebalken, Stufenbarren und Sprung ihr Können, jedoch können am Ende nur 3 Turnerrinnen in die Wertung aufgenommen werden.

Auf diesem Wettkampf glänzten die Kunstturninnen mit ihren sehr anspruchsvollen und technisch sauber geturnten Übungen am Schwebebalken. Der Schwebebalken stellt mit einer Gesamtlänge von 5 m und der nur 10 cm breiten Turnfläche eine ganz besondere Herausforderung an die Turnerinnen dar, von ihnen werden hier Gleichgewicht, Körperspannung und eine gute Umsetzung im Erlernen schwieriger Elemente vorausgesetzt, um sicher auf dem Gerät turnen zu können.
Alina turnte auf dem Schwebebalken das Element Rondat und Durchschlagsprung sicher in den Stand, Annika präsentierte insgesamt eine sehr saubere Übung und Nicole erzielte an diesem Gerät sogar die Tageshöchstwertung.
Am Sprung überzeugte Ann-Kathrin mit einem Handstützüberschlag mit ½ Drehung in der 1. und 2. Flugphase und konnte somit wertvolle Punkte zum Mannschaftergebnis beitragen.
Die Bodenchoreografien der Wentorfer Kunstturnerinnen waren schon sehr anspruchsvoll und wurden vom Kampfgericht, aufgrund der gezeigten Höchstschwierigkeiten, wie z.B. Salto vorwärts Rondat Salto rückwärts und Rondat Salto rückwärts mit einer ½ Schraube, besonders gut bewertet. Alina erzielte am Boden erstmalig eine Wertung von 13,6 Punkten.

So konnte sich Alina in der TOP TEN der Einzelwertung erneut einen hervorragenden 2. Platz erturnen und Nicole den 4. Platz.

Am Ende des Wettkampfkampfes konnte sich die Mannschaft des SC Wentorfs über einen
4. Platz freuen und sicherte sich somit den Verbleib in der Landesliga.
Ein Aufstieg in die Oberliga wäre im nächsten Jahr ein durchaus greifbares Ziel.
Schon während des Wettkampfes wurden Pläne für die nächsten Trainingseinheiten geschmiedet. Die Motivation der Turnerinnen ist sehr hoch, auch neue Choreografien am Boden und Schwebebalken sollen einstudiert werden.
Die Kunstturnerinnen des SC Wentorfs freuen sich jetzt schon auf den Start in eine neue und spannende Wettkampfsaison.





Trainer 3. Herren Volleyball gesucht

     

 





Starke Leistung der 3. Herrenmannscht SC Wentorf Volleyball

   
 
Am 20. November 2016 fand der erste Heimspiel der frisch aufgestiegenen 3. Herrenmannschaft der wentorfer Volleyballer statt.

Als erster Gegner erwartete den SC Wentorf der TSV Sasel. Ein bekannter Gegner, welcher zusammen mit den Wentorfern in die Bezirksliga aufgestiegen ist. Bisher war die Bilanz mit zwei Niederlagen recht ernüchternd. Es begann eine interessante Partie. Zu Beginn auf Augenhöhe ging es Schlag auf Schlag. Zunächst mit dem glücklicheren Ende für Sasel. Bei 2:0 nach Sätzen und einem Spielstand von 26:26 hatte der SC Wentorf bereits drei Matchbälle erfolgreich abgewehrt und es lag eine kleine Sensation in der Luft. Am Ende versagten dann doch ein wenig die Nerven und das Spiel endete mit einem 28:26 für die Gäste im dritten Satz.

Der zweite Gegner war der SC Alstertal-Langenhorn. Nach dem Aufstieg des SCW ein unbekannter Gegner wie die anderen und daher war alles offen. Mit einer soliden Vorstellung konnte ein 1:1 erkämpft werden. Der dritte Satz fiel dann leider wieder an die Gäste aus Langenhorn. Im vierten Satz hatten die Wentorfer sich den Staub abgeklopft und startete unbeeindruckt die Aufholjagd. Eine kleine Schwäche kurz vor dem Satzende kostete dann den hart erkämpften Vorsprung und auch in diesem Spiel konnten zwei Matchbälle abgewehrt werden. Am Ende stand es 26:24 für die Gäste.

Die Herren des SCW haben zwar zwei Niederlagen zu verzeichnen, aber mit der Leistung muss sich niemand verstecken. Die wentorfer Volleyballer haben klar gemacht, dass sie auch in der Bezirksliga eine Mannschaft sind, mit der man rechnen muss.

Die ersten Herren hatten bei ihrem Heimspieltag in der Landesliga leider kein glückliches Händchen. Nach einer 2:3-Niederlage gegen den OSV (nach 2:1-Führung) und einer 1:3-Niederlage gegen den NTSV konnte nur ein mageres Pünktchen in der Tabelle verbucht werden.






Zwei souveräne Siege der Volleyballerinnen

   
 
Am 12. November 2016 fand der dritte Spieltag der Damen statt. Bisher ungeschlagen mit 3:0 Spielen und zwei neue Gegner am Heimspieltag. Dieses Mal mussten sich die wentorfer Damen den Mannschaften vom ETV und aus Glinde stellen.

Schnell wurde klar, dass hier nichts für die Gäste zu holen ist. Das Spiel gegen Glinde war nach 40 Minuten vorbei und 3 weitere Punkte waren sicher.

Auch der ETV hatte nicht viel zu bestellen. Im zweiten Satz begann die Wentorferinnen mit 18:0 und das was ein wenig bezeichnend für beide Spiele des Tages.

Zwei Siege an diesem Tag und aktuell ungeschlagener Tabellenführer. So kann es weitergehen.